Sie befinden sich hier:
Kursdetails
Kursdetails

24A1H010 Einführung zum Thema Antifeminismus-Vortrag

Der Einfluss antifeministischer Strömungen auf verschiedene Bereiche der Gesellschaft hat in den letzten Jahren stark zugenommen und zeigt sich in unterschiedlichem Gewand: In Angriffen gegen die Gleichstellung von Frauen und Männern, in Mobilisierungen gegen das Recht auf körperliche Selbstbestimmung und gegen Angebote zu geschlechtlicher, sexueller und familiärer Vielfalt. Im digitalen Bereich lässt sich Antifeminismus beispielsweise durch Hassnachrichten- und Kommentare erkennen, mit denen insbesondere in der Öffentlichkeit stehende Frauen, Feminist:innen, trans und queere Personen konfrontiert werden.
Die antifeministische Bewegung ist keine einheitliche Strömung, sondern setzt sich aus verschiedenenAkteur*innen zusammen. Was die verschiedenen Akteurskonstellationen jedoch miteinander vereint, ist das Festhalten an einem antiemanzipatorischen Weltbild, das die "Natürlichkeit" von Geschlecht, traditionell-konservative Geschlechterrollen und die vermeintliche Binarität der Geschlechter als unhinterfragbare Grundlage stellt. Der Vortrag verfolgt das Ziel Antifeminismus näher zu spezifizieren und damit ein Bewusstsein bzw. eine Sensibilisierung für das Thema zu schaffen. Um einen einführenden Überblick zum Thema zu geben, setzt sich der Vortrag mit den folgenden Fragen auseinander: Was ist Antifeminismus? Welche Werte und Einstellungen liegen antifeministischen Strömungen zugrunde? Wer sind wichtige Akteur*innen im Feld von Antifeminismus und was sind ihre Ziele/Narrative?
Maiken Schiele ist wissenschaftliche Mitarbeiterin und Bildungsreferentin bei Dissens - Institut für Bildung und Forschung e.V. in Berlin und arbeitet für das Verbundprojekt "Antifeminismus begegnen - Demokratie stärken".
Sie studierte Sozialwissenschaften und Soziologie an der Leibniz Universität in Hannover. Ihre Studienschwerpunkte lagen im Bereich der Geschlechterforschung mit besonderem Fokus auf feministische Theorien, Geschlecht und Arbeit sowie kritische Männlichkeitsforschung.
Der Vortrag findet im Rahmen des Projekts"Antifeminismus begegnen-Demokratie stärken"
statt. Das Projekt wird vom Gunda-Werner-Institut der Heinrich-Böll-Stiftung, der Amadeu Antonio Stiftung und Dissens- Institut für Bildung und Forschung e.V. gemeinsam umgesetzt. Es wird gefördert vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend im Rahmen des Bundesprogramms "Demokratie leben!" Der Vortrag richtet sich an alle Interessierten. Es sind keine Vorkenntnisse erforderlich.

Kursort

Forum, Eingang C

ist barrierefrei

Rühmkorffstraße 12
31582 Nienburg


Termine

Datum
1. Termin am 19.03.2024
Uhrzeit
19:00 - 20:00 Uhr
Ort
Ort: Rühmkorffstraße 12, Nienburg/VHS-Haus, C_Forum